Jäschke (Hrsg.): Datenschutz und Informationssicherheit im Gesundheitswesen, Untertitel: Grundlagen Konzepte Umsetzung. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Deutschland, 2018. 430 S., 84,95 €.

Die EUDSGVO bleibt weiterhin in aller Munde. Nachdem in Europa bereits erste Bußgelder ausgesprochen wurden kündigten auch die ersten deutschen Behörden Bußgelder an. In einem der prominentesten Fälle der Anwendung der EU-DSGVO wurde ein bemerkenswert hohes Bußgeld gegen ein regionales portugiesisches Krankenhaus verhängt.

Eben dieser Branche widmet sich die zweite und überarbeitete Auflage des Buches von Herausgeber Prof. Dr. Thomas Jäschke. Entsprechend der Vielzahl von Verarbeitungen sensibler Daten, personenbezogene Daten besonderer Kategorie, haben der Datenschutz sowie die Informationssicherheit im Gesundheitswesen einen besonders hohen Stellenwert. Um diesem nachzukommen, vereint das Buch die Ausführungen unterschiedlicher Experten und Praktiker und setzt die Vorschriften der DSGVO, dem BDSGneu, dem SGB und weiteren relevanten Normen ins Verhältnis.

Dennoch werden gleichsam Fachfremde und -neulinge sowie rechtlich weitestgehend unerfahrene Leser behutsam an die Grundlagen des Datenschutzes und der Informationssicherheit herangeführt, so dass das Werk auch Einsteigern als erste Lektüre durchaus zu empfehlen ist. Dazu bietet das Buch für diverse Problemstellungen aus dem Gesundheitsbereich konkrete Lösungsvorschläge direkt aus der Praxis und füllt die Theorie so mit Leben.

Diese Praxishinweise setzen sich z. B. auch mit den aktuellen technologischen Entwicklungen im Gesundheitswesen auseinander und helfen den Themen CloudComputing, electronic Health und mobilen Health-Anwendungen adäquat zu begegnen.

Jonas Kierdorf, Bereichsleiter MiCo, Finanz Colloquium Heidelberg